Oscar Peterson – Eine seiner besten Aufnahmen

6. August 2015 von   in Jazz Reviews

Jüngst fiel mir eine Doppel-CD auf den Plattenteller oder vielmehr in den CD- Spieler, deren Aufnahmen fast 40 Jahre auf dem Buckel haben, aber nach wie vor eine ungebrochene Frische ausstrahlen.

Oscar Peterson war am 11. November 1974 im damals noch sowjetischen Tallin zu Gast, in einem Land, in dem der Jazz ein Nischendasein fristete und dessen Publikum nach solcher Musik gierte.  [Weiterlesen]

Chick Corea: Der universelle Pianist, gefangen im Hubbard-Universum

27. Juli 2015 von   in Artikel

Wer sich für den Jazz und die improvisierte Musik der Gegenwart interessiert, kommt an Chick Corea nicht vorbei. Es wäre müßig zu entscheiden, ob er der „beste“ aller Jazzpianisten ist (wer sollte hier Richter sein), doch er ist vielleicht der vielseitigste, insofern er in allen von ihm aufgegriffenen Genres – Free Jazz, Electric Jazz, Post-Bop, klassischen Kompositionen – Gültiges zu sagen hat.

Hier angesprochen, weil im Hintergrund stets präsent, soll seine Mitgliedschaft in der Scientology-„Kirche“ sein, die schon wegen seiner Bekanntheit nicht übergangen werden darf. Er vertritt zwar diese krude faschistoide Weltanschauung nicht so offensiv wie z. B. ein Tom Cruise, bekennt sich jedoch durch die Widmungen auf Notenausgaben sowie CD- und Plattencovern zu seinem Mentor Ron Hubbard, mit dem er zeitweise in Briefwechsel stand. [Weiterlesen]

Rezension über Drei für Jean, Cellesche Zeitung (Link anklicken)

18. Juli 2015 von   in Allgemein

Cellesche Zeitung

 

Drei für Jean

17. April 2015 von   in Konzerte

Konzert zu dritt- für Sibelius

Am Sonntag, dem 13 Dezember, um 17 Uhr, führt die Deutsch-Finnische Gesellschaft ihre Reihe von Veranstaltungen mit einem außergewöhnlichen Konzert fort, nachdem die ersten beiden Aufführungen des Programms in Walsrode und Celle große Erfolge waren.

In der Musikschule Hildesheim gastieren drei Musiker, die dem heimischen Publikum weniger bekannte aber dennoch faszinierende Facetten des finnischen Nationalkomponisten Jean Sibelius nahe bringen wollen. [Weiterlesen]

Das Debutalbum der Geigerin Nicola Benedetti

19. Februar 2013 von   in Jazz Reviews

Debutalbum der Geigerin Nicola Benedetti

Da meines Erachtens Aktualität auf dem schnelGeigerin Nicola Benedetti coverllebigen Musikmarkt nicht das einzige Kriterium sein sollte, möchte ich hier auf ein Fundstück aus dem Jahre 2005 hinweisen, das die Aufmerksamkeit des Musikhörers allemal verdient hat. Die britische Geigerin, Absolventin der renommierten Menuhin School, war zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade einmal achtzehn Jahre alt. [Weiterlesen]

« Vorherige SeiteNächste Seite »